Listinus Toplisten
schweinzelhaltung.de

 

Wildmeerschweinchen, oder auch Tschudis genannt, sind die Stammart unserer Hausmeerschweinchen. Benannt wurden sie nach dem Südamerikaforscher Tschudi.
 
Beheimatet sind sie in weiten Teilen Südamerikas wie z.B. Peru, Bolivien, Chile, Paraguay oder Ecuador. Dort sind sie im Grasland, der Savanne, in sumpfigen Niederungen, im Buschland sowie in Gebirgen bis zu einer Höhe 4500m anzutreffen und hausen dort in Felsspalten oder Erdbauten zu denen Trampelpfade angelegt werden.
 
Tschudis sind Rudeltiere. Ein Rudel umfasst ca. 5 bis höchstens 20 Tieren. Da in der Gruppe nur ein adultes Männchen geduldet wird, werden die Söhne mit Eintreten der Geschlechtsreife vom Alphatier (Böckchen) unter heftigen Bissen aus dem Rudel vertrieben.
 
Wildmeerschweinchen sind dämmerungsaktive Tiere und verlassen deshalb ihre Bauten hauptsächlich bei Sonnenauf- und Sonnenuntergang. In Gefangenschaft sind sie allerdings tagaktiv.
 
Auf ihrem Speisplan stehen Gräser, Kräuter, Früchte, Pflanzenrinden, Blätter, Kakteen und Samen.

 

 

Das Fell, genetisch gesehen enspricht es der Goldagouti-Färbung, hat eine gröbere Struktur als das unserer Hausschweinchen und ist deshalb auch deutlich rauher. Ihr Körperbau ist auch schmaler, die Hinterbeine länger und kräftiger ausgebildet, die Nase spitzer und die Ohren kleiner. Ihre Augenfarbe ist stets dunkel.
 
Wildmeerschweinchen bekommen 1 bis 6 Junge die wie bei unseren Hausmeerschweinchen schon voll entwickelt zur Welt kommen. Wild- und Hausmeerschweinchen können sich miteinander verpaaren, wovon aber, bezüglich einer sinnlosen Rassenerhaltung, abgeraten werden sollte.
 
Erwachsene Tschudis haben ein Gewicht von 500g bis 600g, unsere Hausmeeris dagegen haben ein Gewicht von ca. 700g bis zu 1800g (ausgewachsen).
 
Wildmeerschweinchen werden auch heute noch teilweise von Privatleuten daheim gehalten, aber da es immer noch Wildtiere sind werden sie nie besonders zutraulich. Als reine Streicheltiere sind sie somit also völlig ungeeignet.

 

 

Tschudis sind recht bewegungsfreudige Tierchen, sie können z.B. bis zu 75cm hoch springen und brauchen daher auch ein großes Gehege. Am geeignesten wäre eine Voliere. Auch eine ganzjährige Aussenhaltung mit passende Isolation ist natürlich möglich.
 
Da die artgerechte Haltung von Wildtieren aber immer sehr aufwändig ist, sollte man sich wirklich gut überlegen ob man den Bedürfnissen dieser Tiere auch gerecht werden kann und überhaupt will.

 

 

 

 

Vielen herzlichen Dank an Therese die mir diese Fotos zur Verfügung gestellt hat und mich bei der Erstellung dieser Seite unterstützt hat.