Listinus Toplisten
schweinzelhaltung.de

 

 

Brommseln

 

Das Brommseln, ein brummendes gurrendes Geräusch, ist das Imponier- und Werbeverhalten der Böckchen. Langsam wiegenden Schrittes, oft seitlich gestellt, umschreiten sie mit gesenktem Kopf die Weibchen während sie dabei diese langanhaltenden knatternden Geräusche von sich geben. Wenn sie gerade brünstig sind zeigen auch Weibchen gern dieses Verhalten.

 

 

 

Lautes Quieken/Pfeiffen

 

Diese Lautäusserung ist nur uns Menschen vorbehalten. Meerschweinchen wollen uns damit sagen das sie jetzt gerne was zu fressen haben möchten. Meist sind diese lauten, stoßweise ausgestossenen Ruftöne zu vernehmen, wenn das Schweinchen bekannte Geräusche, wie das Rascheln der Futtertüte oder das Schlagen der Kühlschranktür , vernommen hat. Eine schrillere Art dieses Pfeiffens kann ein Zeichen von Panik, Schmerzen oder Angst sein. Babys rufen so auch ihre Mama.

 

 

 

Leises Quietschen

 

Das Meerschweinchen möchte uns zeigen das es sich gerade rundum wohl fühlt. Manchen Tiere begleiten so mit einem zufriedenen "muig muig" jeden ihrer Schrittchen. Auch wenn sich Schweinchen untereinander unterhalten ist dieses leise Mucken zu vernehmen.

 

 

 

Gurren

 

Meerschweinchen beginnen zu gurren wenn sie etwas beunruhigt sind und sich gegenseitig beruhigen möchten. Uns Menschen gegenüber möchten sie mit dem Gurren sagen, das wir gerade etwas machen das sie jetzt nicht möchten. Das Geräusch ähnelt dem des Brommseln, nur ist es etwas leiser.

 

 

 

Chirpen

 

Das Chirpen ist ein eher seltenes Geräusch das wir von unseren Schweinchen zu hören bekommen und wenn dann vernimmt man es meist in der Nacht. Es könnte ein mögliches Zeichen sein wenn ein Tier unter Stress steht oder wenn Streitigkeiten in der Gruppe anstehen. Es ist recht laut und ähnelt stark dem Gezwitscher eines Vogels. Zu beobachten ist, das die anderen Tiere in der Gruppe in eine Art Starre verfallen und gespannt zuhören, sobald eines zu Chirpen beginnt. Taucht dann aber der Mensch auf um zu schauen was los ist, verstummt das Schweinchen umgehend. Einige wenige Tiere scheinen aber auch Gefallen an diesem chirpenden Geräusch gefunden zu haben und fangen oft munter nach Lust und Laune an zu Chirpen.

 

 

 

Zähneklappern

 

Das Zähneklappern ist gegenüber den anderen Schweinchen eine Drohgebärde und wird meist bei Streitigkeiten vernommen. Es warnt vor einem möglichen Angriff und bedeutet "Lass mich bloss in Ruhe". Es signalisiert aber auch Verunsicherung, Wut und allerhöchste Erregung. Oft wird laut zähneklappernd die Rangordnung untereinander abgeklärt.

 

 

 

Lautes Quietschen

 

Dies scheint unter den Schweinchen eine Art Diskussionssprache und eine Vorstufe zum Streit zu sein. Es ist ein schrilles, an- und abschwellendes Geräusch, vermischt mit einem leiseren Gurren. Meist verlaufen die Streitigkeiten aber harmlos nachdem man sich voher noch laut anquietschend und powackelnd gegenüberstand.

 

 

 

Quelle:>> Nager Info <<

 

 

 

 

" Hier pfeiffen die Zwerge"

(anklicken)